Herzliche Einladung zum Neujahrsempfang 2018 – SPD Friedrichshain-Kreuzberg

Die SPD-Fraktion in der BVV Friedrichshain-Kreuzberg startet an diesem Donnerstag die Aktion #FußwegeXhain. Ziel ist es, gemeinsam mit den Bürger*innen die Fußwege im Bezirk sicherer zu gestalten.

Zu
diesem Zweck sammelt die Fraktion Hinweise aus der Bevölkerung, wo
im Bezirk besondere Gefahren lauern und die Situation für
Fußgänger*innen verbessert werden muss. Die SPD-Bezirksverordneten
werden den Beschwerden nachgehen und Verbesserungsvorschläge prüfen.
Daraus entstehen dann Anträge für die BVV, die das Bezirksamt zum
Handeln auffordern.

Damit die Bürger*innen nachvollziehen können, was mit den Hinweisen passiert, hat die Fraktion die Internetseite fusswege-xhain.de eingerichtet. Anhand einer Bezirkskarte kann man dort nachsehen, zu welchen Gefahrenstellen die Fraktion schon Anträge eingebracht hat und was aus diesen geworden ist.

Das
Bezirksamt kann auf verschiedene Weise dazu beitragen, die Sicherheit
für Fußgänger*innen zu verbessern. So ist das Straßen- und
Grünflächenamt für die Unterhaltung von Straßen und Gehwegen
zuständig – oder auch dafür, einen Baum zurückzuschneiden, der
ein wichtiges Verkehrsschild verdeckt. Im untergeordneten Straßennetz
kann der Bezirk selbst über Verkehrsmaßnahmen entscheiden. Für die
Hauptstraßen ist die Verkehrslenkung Berlin verantwortlich. Aber
auch hier kann das Bezirksamt aktiv werden und Vorschläge machen,
etwa für eine zusätzliche Ampel oder einen Zebrastreifen.

Wenn
zu Fuß Gehende in Unfälle verwickelt werden, ist ihr
Verletzungsrisiko besonders hoch. Im Jahr 2018 wurden berlinweit 576
Fußgänger*innen schwer verletzt und 19 getötet. Allein in
Friedrichshain-Kreuzberg starben vier Fußgänger*innen durch
Unfälle.

„Fußgängerinnen
und Fußgänger sind die schwächsten Verkehrsteilnehmenden“, sagt
die verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Peggy Hochstätter.
„Vor allem für Kinder kann der Straßenverkehr leicht gefährlich
werden. Deshalb setzen wir uns seit langem dafür ein, dass sie
sicherer zur Schule oder zum Spielplatz kommen.“

Der
SPD-Fraktionsvorsitzende Sebastian Forck freut sich auf die Hinweise
aus der Bevölkerung. „Uns ist wichtig, den Kontakt zu den Menschen
zu pflegen, die wir im Bezirksparlament vertreten. Denn Politik
funktioniert nicht, wenn sie an ihrer Lebenswirklichkeit vorbei
zielt. Wir laden die Bürgerinnen und Bürger ein, mit uns ins
Gespräch zu kommen, wie die Situation für zu Fuß Gehende
verbessert werden kann.“

Wer Gefahrenstellen melden oder Verbesserungsvorschläge machen möchte, kann eine E-Mail an fusswege-xhain [a] posteo.de schicken oder das Kontaktformular auf fusswege-xhain.de nutzen. Auch über Facebook und Twitter nimmt die SPD-Fraktion Hinweise entgegen. Für die Kommunikation nutzt sie das Hashtag #FußwegeXhain.

Die
Internetseite fusswege-xhain.de wurde von dem SPD-Mitglied Friedrich
Kauder in ehrenamtlicher Arbeit entwickelt. „Projekte wie dieses
zeigen, was Tolles entstehen kann, wenn Menschen sich mit Herzblut in
der Politik engagieren“, lobt SPD-Fraktionschef Forck das Ergebnis.